Kristallschale ›Pagoden von Amundo‹
Kristallschale ›Pagoden von Amundo‹

Entworfen für Kristallglasmanufaktur Theresienthal, Zwiesel Kristall, mundgeblasen, Facettenschliff poliert H. 12,8 cm, Dm. 25,4 cm Fellmantel Ausführung: Ambiente Classico, Frankfurt am Main Tibet Lamm / Tibet lamb Foto: Mirko Fuhrherr Model: Su Boetcher

press to zoom
Präsentation der ›Pagodem‹
Präsentation der ›Pagodem‹

Foto: Bernd Hiepe

press to zoom
Store
Store

Foto: Bernd Hiepe

press to zoom
Store
Store

Foto: Bernd Hiepe

press to zoom
HAW_Pagode_2013_sunglass_NEU
HAW_Pagode_2013_sunglass_NEU
press to zoom
Teppich ›Ocean‹ und Outfit ›Amundo‹
Teppich ›Ocean‹ und Outfit ›Amundo‹

Entworfen für Rug Star, Berlin 100% Seide, handgenüpft 300 cm x 250 cm Model: Jonas Kautenburger Foto: Mirko Fuhrherr

press to zoom
Keramik ›Pagode‹ und Outfit ›Amundo‹
Keramik ›Pagode‹ und Outfit ›Amundo‹

Anzug: Ausführung Atelier HAW 100% Seide Hemd: Ausführung Atelier HAW 100% Baumwolle Keramikdose: Ausführung Jean von Rügen, Berlin Manganton, handgedreht H. 23 cm, Dm. 15,5 cm Foto: Mirko Fuhrherr Model: Jonas Kautenburger

press to zoom
Fellmantel
Fellmantel

Ausführung: Ambiente Classico, Frankfurt am Main Tibet Lamm Model: Su Boetcher Foto: Mirko Fuhrherr

press to zoom
Bonbonniére ›Pagoden von Amundo‹
Bonbonniére ›Pagoden von Amundo‹

Entworfen für Kristallglasmanufaktur Theresienthal, Zwiesel Kristall, mundgeblasen, Facettenschliff, poliert H. 19 cm, Dm. 19,7 cm Foto: Mirko Fuhrherr

press to zoom
Kristallschale ›Pagoden von Amundo‹
Kristallschale ›Pagoden von Amundo‹

Entworfen für Kristallglasmanufaktur Theresienthal, Zwiesel Kristall, mundgeblasen, Facettenschliff poliert H. 12,8 cm, Dm. 25,4 cm Model: Su Boetcher Foto: Mirko Fuhrherr

press to zoom
Der Prinz von Amundo

Die Konzeptarbeit vom Atelier HAW ist eine Kollektion aus luxuriösen Home- und Fashion-Objekten. Sie umfasst hochwertige Bekleidungsteile für die Wintersaison, wie Herrenanzüge aus Wildseide, Baumwollhemden, Damenstrickkleider aus Mohair oder Fell-Mantelkleider aus Tibetlamm. Dazu gehören preziöse Glas- und Keramikgefäße, ein Sitzmöbel aus Holz, ein Teppich in den Farben des Ozeans, sowie Accessiores. Tiefdunkle und zugleich geheimnisvoll leuchtende Blau- und Grüntöne treffen in der Kollektion auf warmes, sanftes Braun, Rot und Gelb. Atmosphärisch erinnern die Farben und Materialien an das südostasiatische Burma. Im Ensemble inszenieren die Objekte einen eigenständigen konzeptuellen Kosmos, der der Fiktion des in den frühen 1930er Jahren verfassten Romans „Der Prinz von Amundo“ entsprungen ist, geschrieben von der polnisch-französische Schriftstellerin Mascha d‘Azard.

Der Romanheld Max von S. überliefert die Geschichte der untergegangenen Stadt Amundo, zum Verbleib von deren wertvollen Schätzen, insbesondere der Keramik- und Kristallgefäße in Pagodenform, sich Legenden gebildet haben. HAW verfolgt mit dieser Kollektion erneut einen narrativen Designansatz. Diskursiv werden die einzelnen Produkte durch die Wieder- und Neuerzählung der Amundo-Story in Szene und zueinander in ein Verhältnis gesetzt. Jedes Produkt birgt ein Geheimnis, es ist Quelle seiner eigenen Geschichte und findet auf diese Weise einen Platz in der Gegenwart, es eröffnet als Objekt jeweils einen kulturellen Raum. Bereits mit „Hotel Dresden“ und „Merkwürdigkeiten des Sehens“ realisierte HAW ein solches, mit einer poetischen Fiktion Hand in Hand gehendes, Autorendesign.

Diese spezielle Herangehensweise ermöglicht es dem Designer auch bei PRINZ VON AMUNDO intensiv mit kleinen Manufakturen und traditionellem Handwerk zusammen zu arbeiten, etwa der Glasmanufaktur Theresienthal. So entsteht ein komplexes Kooperationsnetzwerk, das eine besondere Qualität in Fertigung, Material und Design verwirklicht. Manufakturen lassen umgekehrt jene Offenheit und Flexibilität zu, die eine solche Art von Konzeptarbeit erfordert. So ist die Kollektion ist eine Plattform für hochwertige Arbeiten traditioneller Luxushandwerksbetriebe, deren Geschichten sich auf diese Weise ebenfalls weitertragen und miteinander verflechten. Im Sinne eines Co-Branding werden mehrere, unterschiedliche Marken positioniert. Dabei fungieren die Produkte sowohl als eigenständige Einzelprodukte beim jeweiligen Produzenten wie auch als Bestandteil von HAW’s PRINZ VON AMUNDO – dem Design-Gesamtwerk, dem sie entstammen. Die Objekte funktionieren in mehreren Kontexten, in denen sie narrativ jeweils anders auftauchen. Die eleganten Kristall- und Keramikgefäße der Kollektion sind echte Handfertigungen der Glasmanufaktur Theresienthal.

 

Die Kollektion PRINZ VON AMUNDO wurde im Juli 2013 im Quartier 206 im Vorfeld der Berlin Fashion Week gezeigt.